zurück

Leicht und leistungsfähig

Einen Blick auf das Thema Fassade bot der Knauf Außenwand Kongress am 7. November im Berliner Congress Center. Knapp 70 Architekten und Planer informierten sich über Fassadenlösungen in Leichtbauweise mit dem Knauf Außenwand System. (Foto: Knauf)

Knauf Außenwand Kongress
Foto: Knauf

Bereits zum 3. Mal lud Knauf Anfang November seine Partner aus Architektur, Planung und Fachhandwerk zum Außenwand Kongress ein. Knapp 70 Gäste ließen sich im Berliner Congress Centrum von den Experten der Unternehmens-Gruppe sowie von externen Fassadenspezialisten über neue Wege im Fassadenbau, leistungsfähige Lösungen mit Leichtbaukonstruktionen und Möglichkeiten in der Fassadengestaltung informieren. Im Mittelpunkt stand das Komplettsystem Außenwand. Die Bauweise steht für schlanke, leichte, vielseitig gestaltbare und zugleich besonders robuste Konstruktionen nach dem Vorbild des im Innenbereich etablierten Trockenbaus.

„Fassaden neu denken“ lautete der Titel des Eröffnungsvortrags von Wolfgang Priedemann (wp consult Berlin). Der Fassaden-Fachmann regte auf eindringliche Weise zum Nachdenken über neue Wege im Fassadenbau an. Im Klimawandel sowie in der zunehmenden Lärmbelastung in Städten sieht er zwei entscheidende Faktoren, denen mit effizienteren Fassadenkonstruktionen begegnet werden muss. Ein leistungsfähigerer Wärme- und Schallschutz wird dabei eine der zentralen Aufgaben sein. Gelingen kann dies, so Priedemann, mit neuen Lösungen. Anstelle von monolithischen Bauweisen, etwa aus Mauerwerk oder Beton, können dies Fassadenlösungen in Leichtbauweise sein, die in der Lage sind, unterschiedliche Funktionen wie Schall- und Brandschutz zu integrieren. Wie solche Lösungen konkret aussehen können, zeigte Andreas Hensel, Architektenberater bei Knauf, anhand zahlreicher mit dem Knauf Außenwand-System umgesetzter Projekte.

„Fassaden als urbane Oberflächen“ lautete der Vortragstitel des renommierten Architekten Jürgen Mayer H. vom Büro Mayer H. und Partner. In einer außergewöhnlichen Projektschau führte er die Zuschauer anhand beeindruckender Beispiele durch den Entwurfsprozess ausgewählter Objektbauten. Als immer wiederkehrendes Stilelement prägen organische Elemente sowie eine skulpturale Formensprache mit fließenden Übergängen seine vorgestellten Entwürfe. Mit seinem inspirierenden Vortrag regte er die Teilnehmer an, neue Wege in der Ausgestaltung von Fassaden zu wagen.

Newsletter
  • Stets Up-to-date im Trockenbau

    Jetzt kostenlos abonnieren

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.