zurück

„Helden“ werden gesucht

Am 8.11. 2019 findet in Hamm die diesjährige Nachwuchsmeisterschaft der Trockenbaumonteure „Ausbau Held“ statt. Das neue Veranstaltungskonzept sieht neben dem Wettkampf der jungen Monteure auch Vorträge und Initiativen für Ausbaubetriebe vor, die Themen rund um Ausbildung und Lehrlingsgewinnung betreffen.

Ausbauheld

Es hat eine Weile gedauert, bis die Industrie sich über die Brisanz der Nachwuchsgewinnung im Klaren war. Jahrelang sind die Initiatoren der Deutschen Nachwuchsmeisterschaft der Trockenbaumonteure (Claudio Liguori und Moritz Skala) milde belächelt worden, wenn es darum ging, Sponsorenbudgets für  die Veranstaltung einzufordern. Das hat sich jetzt grundlegend geändert: Mit OWA, Hilti, Wego, Rigips und der „Innovation Ausbau“ hat die Veranstaltung jetzt auch den lange benötigten Rückhalt in der Industrie. (So gibt es 2019 auch das erste Mal Sachpreise für die Gewinner.) Offensichtlich ist der Industrie klar geworden, dass die Fachunternehmen ohne materielle und ideelle Unterstützung mit dieser Marketing-Aufgabe überfordert sind.

Seit nur noch geburtenschwache Jahrgänge die Schulen verlassen, verliert der Ausbau immer öfter den Wettbewerb um den Nachwuchs, weil sich dieser weder unter „Trockenbau“, noch unter „Ausbau“ etwas vorstellen kann. Und kein kluger Schüler baut ein Berufsleben auf einem Berufsbild auf, das weder er noch sein Umfeld kennt.

Konsequenterweise ist das neue Konzept von Moritz Skala deshalb in einer Doppelfunktion angelegt worden. Erstes Ziel ist es, denjenigen jungen Leuten, die sich bereits für den Ausbau-Beruf entschieden haben und durch erstklassige Zeugnisse überzeugt haben, eine Plattform zu bieten, auf der sie auch ihre überregionale Klasse demonstrieren können. Zur Erinnerung: Die Teilnehmer können sich nicht selbst zum Wettbewerb anmelden, die Besten und Zweitbesten eines IHK-Bezirkes werden zur Teilnahme eingeladen!

Zweites Ziel ist es, durch eine informative Website, Medienpräsenz und Aktionstage vor Ort Schulabgängern das Berufsbild mit seinem Tätigkeitsspektrum, seinen Verdienstmöglichkeiten und Aufstiegschancen nahe zu bringen. Denn in den vergangenen Jahren ist es versäumt worden, diesem neuen Bauberuf die nötige Publicity zu verschaffen.

Deshalb wird sich der Wettkampftag nicht nur auf den Wettbewerb im engeren Sinne beschränken, sondern dieser ist flankiert von Impulsvorträgen, die selbstverständlich den Themenschwerpunkt „Fachkräfte- und Nachwuchsmangel/ Nachwuchsgewinnung“ haben. Das Programm dazu sieht im Einzelnen wie folgt aus:

  • Gerrit Schmidt (Gebietsleiter Nord/ West HILTI): Mitarbeiterbindung im Handwerk. Fachkräftemangel entgegenwirken.
  • Susanne Müller (Kompetenzzentrum Berufsbildung und Personalentwicklung HDB): nn
  • Stephan Lossin (Geschäftsführer lossin marketing): Facebook, Instagram und Co. In der Nachwuchswerbung
  • Claudio Liguori (Geschäftsführer drytec)/Moritz Skala (Geschäftsführer SKALA): Aktivitäten zur Nachwuchsgewinnung mittelständischer Trockenbau-Unternehmen
 

Weiterhin wird es im Rahmen der Veranstaltung zur Freisprechung der erfolgreichen Absolventen der Fachrichtung Akustik- und Trockenbau (2018/2019) kommen.

Nachdem die Sieger gekürt, die Meister freigesprochen und die Vorträge gehalten sind, wird es auch in diesem Jahr wieder zu einem Abschluss-Festessen kommen, bei dem alle Beteiligten den Tag noch einmal Revue passieren lassen können. Anmeldungen zur Veranstaltung an:

E-Mail: sybille.clemens@bauindustrie.de

Newsletter
  • Stets Up-to-date im Trockenbau

    Jetzt kostenlos abonnieren

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.